Herzlich willkommen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
seit 1982 setzen wir uns als Verband für die Belange des Religionsunterrichtes im Saarland ein und haben in dieser Zeit durch Diskussionen und Lobbyarbeit einiges auf den Weg gebracht.
Die Veränderungen in unserer Gesellschaft und die Einsparmaßnahmen im Bildungsbereich bringen es mit sich, dass Ziele, Inhalte und Status unseres Faches auf eine neue Bewährungsprobe gestellt werden. Hier werden wir gefragt sein und wollen mitgestalten.
Der Erfolg unserer Arbeit hängt im Wesentlichen von der Mitwirkung der saarländischen Lehrerschaft ab, auch in Form von Kritik, Verbesserungsvorschlägen und neuen Anregungen. Wir bitten deshalb um Mithilfe und freuen uns auf eine kollegiale Zusammenarbeit.
Der Vorstand


Hinweis:
Bitte teilen Sie Ihre aktuelle E-Mail-Adresse unter
vorstand@ev-rlv-saar.de mit, um die Kommunikation zu erleichtern. Vielen Dank!

Beitrittsformular zum Ev. Religionslehrerverband Saar e.V.


Stellungnahme zum „Entwurf eines Erlasses über die Teilnahme konfessionsfremder oder konfessionsloser Schülerinnen und Schüler am Religionsunterricht und über die konfessionelle Kooperation im Religionsunterricht“ – NEUIGKEITEN

Am 08.07.2021 erhielten wir den Entwurf eines Erlasses über die Teilnahme konfessionsfremder oder konfessionsloser Schülerinnen und Schüler am Religionsunterricht und über die konfessionelle Kooperation im Religionsunterricht von Seiten des Ministeriums für Bildung und Kultur zur Kenntnisnahme.

Eine Stellungnahme wurde am 26.07.2021  an die Sachbearbeiterin auf den Weg gebracht. Hierüber werden unsere Mitglieder durch eine E-Mail zeitnah informiert.

Neuigkeiten

Hier finden Sie den Erlass in der Endfassung im Amtsblatt des Saarlandes und unsere Stellungnahme zum Entwurf vom 08.07.2021.

01.06.2021: Antwort auf gemeinsame Stellungnahme zur rechtskonformen Durchführung des Religionsunterrichts

Erfreulicherweise ließ die Antwort aus dem Ministerium für Bildung und Kultur nicht lange auf sich warten. Unsere gemeinsame Stellungnahme wurde dankbar von der Ministerin und dem Staatssekretär aufgenommen und von Frau Dr. Andres, Abteilungsleiterin der Abteilung C, am 06.05.2021 beantwortet. Wir sind sehr erfreut über die Inhalte des Antwortschreibens, die wir im Vorstand beratend zur Kenntnis genommen haben:

  • „Wahlzettel“ oder „Freundschaftszuteilungen“ bei der Anmeldung zum Religionsunterricht sind nicht zulässig.
  • Die Schulaufsicht wird den Schulen empfehlen, Abmeldezettel bzw. Abmeldeformulare nicht zu verwenden.
  • Die Situation am Hochwald-Gymnasium wurde von Seiten der Schulaufsicht aufgenommen und befindet sich in Klärung.
  • Der Vorschlag zur Erarbeitung einer Broschüre vergleichbar mit derjenigen in Baden-Württemberg wurde positiv aufgenommen. Wir sind mit diesem Anliegen bereits an die zuständigen Bistümer und Landeskirchen herangetreten.

Unser Antwortschreiben an Frau Dr. Andres finden Sie hier zum Download.

22.04.2021: Gemeinsame Stellungnahme zur rechtskonformen Durchführung des Religionsunterrichts

Zusammen mit der vkrg haben wir am 22.04.2021 eine gemeinsame Stellungnahme zur rechtskonformen Durchführung des Religionsunterrichts auf den Weg gebracht, die vorrangig auf die Aspekte Anmeldung zum Religionsunterricht, Abmeldung vom Religionsunterricht und die Personalisierung der Fächer an einzelnen Schulen eingeht.

Wir freuen uns auf eine Rückmeldung.

17.03.2021: Mitgliederversammlung

Wir bedanken uns für das tatkräftige Engagement des bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden des Verbands, Herrn Nikolai Halbach.

In der Mitgliederversammlung am 17.03.2021 wurden als Vorstand gewählt:
Peter Allenbacher (Vorsitzender)
Sascha Jahn (Stellvertretender Vorsitzender)
Marie Meiser-Saß (Stellvertretende Vorsitzende)
Thorsten Schlotterbeck (Schatzmeister)
Verena Langensteiner (Schriftführerin)

Einladung mit Tagesordnung [PDF]
Protokoll der Mitgliederversammlung am 17.03.2021 [PDF]

13.03.2021: Rückschau auf die Verbandstagung „Digitalisierung im RU“

Unter dem perspektivischen Titel Herausforderung Digitalisierung im Religionsunterricht? – Themen, Methoden und Reflexion fand am Mittwoch, dem 10. März 2021, die Fortbildungstagung unseres Verbands unter der Leitung unseres Vorsitzenden, Herrn Peter Allenbacher, statt. Als Referenten konnten wir Herrn Jens Palkowitsch-Kühl, Bildungsreferent im Evangelischen Dekanat Aschaffenburg, gewinnen, der als ausgewiesener Experte in Fragen der religionsdidaktischen Digitalisierung seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz aus zahlreichen Lehrerfort- und –weiterbildungsveranstaltungen in unsere Tagung einbrachte.

Im ersten Block des Fortbildungstages referierte Herr Palkowitsch-Kühl ebenso fachwissenschaftlich fundiert wie anschaulich und rezipientenorientriert über das religionspädagogische Potential von Digitalität und den damit verbundenen Herausforderungen. In der anschließenden Diskussion wurden die brennenden Fragen und Anliegen der Teilnehmenden besprochen, allen voran Fragen der digitalen Pädagogik, alternativer Leistungsdiagnostik und des Datenschutzes und Urheberrechts.

Der zweite Fortbildungsblock nahm das Instrument H5P in den Blick, das integraler Bestandteil des Repertoires der „Online Schule Saarland“ ist. Nach einer Einführung in die einzelnen Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten folgte eine freie Arbeitsphase und eine anschließende äußerst detaillierte Reflexion der Erfahrungen der Teilnehmenden. Hierbei wurden auch konkrete Anwendungsprobleme im Dialog miteinander gelöst. Neben kleinen Einzelbeispielen für entsprechende H5P-Anwendungen von Herrn Allenbacher stellte Herr Sascha Jahn den Teilnehmenden eine konkrete OSS-Unterrichtsreihe für die Klassenstufe 5 vor, die Impulse für eigene Unterrichtsreihen setzen konnte.

Der letzte thematische Block stellte u.a. mit Flinga externe Tools dar, die für synchrone und asynchrone Phasen des Präsenz-, Distanz– und Wechselunterrichts nutzbar gemacht werden können. Die Teilnehmenden konnten dabei zusammen mit dem Referenten in kleineren Übungsphasen diese Tools ausprobieren und ihr Anwendungsspektrum erschließen. In der abschließenden Diskussionsphase konnten die Teilnehmenden nicht nur eigene Erfahrungen und Anwendungstipps austauschen, sondern auch ein digitales Feedback zur Veranstaltung abgeben, das durchweg von Begeisterung und Wertschätzung geprägt war.

Als Verbandsvorstand möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Palkowitsch-Kühl für diese äußerst anwendungsbezogene und kompetenzorientierte Fortbildung bedanken, die nicht nur aufgrund der Thematik den aktuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden gerecht wurde, sondern auch durch die enorme Flexibilität, mit der er sich den Problemen der Lehrkräfte annahm und sie stets in gewinnbringende Perspektiven verkehren konnte. Eine denkbar erfolgreiche Verbandstagung!